Unsere neuen Teammitglieder der WZR ceramic solutions GmbH

Dr. Axel Pelka

studierte und promovierte am Institut für Anorganische Chemie der Universität Bonn. Durch den starken Bezug seiner bisherigen Forschung zur Mathematik, Physik, Mineralogie und Materialwissenschaft ist Axel Pelka multidisziplinär ausgebildet. Er verstärkt unser Team im Bereich Additive Fertigung.

Dr. Axel Pelka
Anurag Kadam M.A.

Anurag Kadam M.A.

absolvierte sein Bachelorstudium Chemieingenieurwesen an der Babasaheb Ambedkar Technological Univesity (Lonere) und sammelte erste Berufserfahrung im Bereich Feinguss in Indien. An der Hochschule Aalen studierte er Kunststofftechnik im Master-Programm. Von dort bringt er Erfahrungen zur Additiven Fertigung mit. Auch er verstärkt unser Team im Bereich Additive Fertigung.

Martin Witscher M.A.

verstärkt unseren Bereich Prüfung & Bewertung. Er studierte in Jena Geowissenschaften – Vertiefung Mineralogie – und arbeitete von 2014 bis 2018 beim Zentrum für Glas- und Umweltanalytik GmbH in Ilmenau. Durch seine Arbeit in einem akkreditierten Prüflabor bringt Martin Witscher Erfahrung zur Analyse an Erzeugnissen aus Glas, Keramik und Metallen mit. Sein Arbeitsbereich umfasst neben der Analytik auch vertriebliche Themen.

Martin Witscher M.A.

 

Das könnte Sie auch interessieren

Sinterbasierte Additive Fertigung von Metallen

Nicht nur für die Herstellung von Einzelteilen, sondern auch für die Serienfertigung hat der 3D-Druck
Einzug in die Industrie gehalten. Neben Kunststoffen sind es vor allem Metalle die zum Einsatz
kommen. Aus der Palette möglicher Verfahren ist Powder Bed Fusion die bekannteste und
verbreitetste Technologie.

WZR ist jetzt Mitglied im TransMIT-Netzwerk „3D-Druck und additive Fertigung – Bionik“

Das Netzwerk wurde von der TransMIT Gesellschaft für Technologietransfer mbH ins Leben gerufen, um Unternehmen bei Einführung von Technologie und Materialien und besonders bei der Nutzung bionischer Strukturen zu unterstützen. Weitere Informationen zu Transmit erhalten Sie hier, der Link zum Netzwerk ist hier hinterlegt, dort finden Sie auf der Mitgliederseite auch eine Kurzvorstellung von WZR.

Metallsintern

Nachdem wir bereits im November 2020 in einem BLOG-Beitrag angekündigt hatten, dass wir bald einen neuen Ofen zum Sintern von Metallen bekommen, war es vergangene Woche endlich soweit. Wir haben den Ofen ausgepackt, in Betrieb genommen und erarbeiten gerade erste Sinterprogramme für unsere 3D-gedruckten Metallteile.

Anmeldung zu unserem regelmäßigen Newsletter
Abmeldung von unserem regelmäßigen Newsletter
This form type is not available for selected form