Heißbiegefestigkeit von Keramik – Prüfung Ihrer technischen Keramik bei hohen Temperaturen

Prüfverfahren

Prüfverfahren zur Bestimmung der Biegefestigkeit bei hohen Temperaturen

Reichen die Anforderungen bzw. die Aussagen aus den Biegeprüfungen bei Raumtemperatur (Kaltbiegefestigkeit) nicht aus, so lassen sich die Bedingungen an den Einsatz anpassen. Die Heißbiegefestigkeit beschreibt ein Prüfverfahren zur Bestimmung der Biegefestigkeit im 3-Punktversuch bei Temperaturen über Raumtemperatur. Für feuerfeste Werkstoffe ist die Prüfung in DIN EN 993-7 festgelegt.

Wir bieten Ihnen die entsprechenden Prüfungen an. Die Heißbiegefestigkeit keramischer Probekörper kann bei WZR ceramic solutions bei Temperaturen bis 1500°C ermittelt werden. Die Temperatur wird dabei aufgabenbezogen eingestellt, sodass wir gezielt auf Ihre Fragestellung eingehen können. Durch einen speziellen Aufbau ist es zusätzlich möglich, den E-Modul beziehungsweise den V-Modul Ihrer Probe zu bestimmen.

Ablauf

Wie prüfen wir die Heißbiegefestigkeit?

Analog zur 3-Punkt-Biegeprüfung bei Raumtemperatur wird hier die Probe auf 2 Rollen gebettet und auf die gewünschte Temperatur erwärmt. Ein in der Nähe befindliches Thermoelement stellt dabei die Genauigkeit sicher. Nach einer kurzen Ruhephase wird ein Stempel von oben auf die Probe aufgebracht, der die Probe zunehmend bis zum Bruch mit Kraft beaufschlagt. Zusätzlich kann die Durchbiegung der Probe während steigender Belastung bis zum Bruch erfasst werden. Dadurch ist die Berechnung des E-Moduls bzw. des V-Moduls möglich.

grenzen

Wo liegen die Grenzen der Heißbiegefestigkeit?

Wir prüfen die Heißbiegefestigkeit von Werkstoffen bis zu einer Maximaltemperatur von 1500°C. Eine Probengeometrie, die die Prüfung Ihres Werkstoffes zulässt, ist notwendig. Zudem ist die Kenntnis des Einsatzbereiches und des thermischen Verhaltens Ihres Materials vonnöten, um die Prüftemperatur optimal auf Ihren Werkstoff anzupassen.
Gerne setzen wir uns mit Ihnen in Verbindung, um über die Möglichkeiten der Heißbiegefestigkeitsprüfung Ihrer Keramik zu sprechen.

weitere verfahren

Welche weiteren Prüfverfahren bietet WZR bei hohen Temperaturen an?

Neben der Prüfung der Heißbiegefetigkeit bietet wir die Prüfung der thermischen Längenänderung an.

Ansprechpartner

Anika Braun