Keramikprüfung – Charakterisierung und Prüfung von keramischen Werkstoffen und Bauteilen

Ihr Ansprechpartner

Rasterelektronen-mikroskopie

Lernen Sie das Gefüge und die Zusammensetzung Ihrer Keramik kennen

Schadensanalyse

Analysieren Sie fehlerhafte Produkte und finden Sie mit uns Lösungen

Qualitätskontrolle

Überprüfen Sie die Güte von Materialien und Körpern nach Norm und Vorgabe

Simulation

Simulieren Sie Ihre Werkstoffeigenschaften und die Spannungsverteilung mittels FEM

Keramikprüfung

CerCheck, wir prüfen und analysieren Ihre technische Keramik!

Wir bieten Ihnen in unserem Labor umfassende Prüfmöglichkeiten für technische Keramik an. Diese beinhalten die physikalische wie auch die chemische Charakterisierung Ihrer Proben.
Von besonderer Bedeutung ist für uns dabei das keramische Gefüge. Es stellt das Ergebnis des gesamten Herstellungsprozesses eines Bauteils vom Rohstoff, über die Formgebung bis hin zum Sintern dar. Es liefert ebenfalls Informationen über Wechselwirkungen mit anderen Materialien wie Schlacken oder Gasen und mechanische sowie thermische Belastungen im Einsatz.
Für die Bewertung des Gefüges setzen wir unser Rasterelektronenmikroskop (REM) mit energiedispersiver Röntgenspektroskopie (EDX) ein.
Für die mechanische Charakterisierung stehen uns unterschiedliche Verfahren der Festigkeitsprüfung und die Härteprüfung zur Verfügung.
Da viele Anwendungsbereiche der technischen Keramik oberhalb der Raumtemperatur liegen, führen wir auch verschiedene Prüfungen bei hohen Temperaturen durch: Thermische Dehnung, Heißbiegefestigkeit, Heißabrieb und Temperaturwechselbeständigkeit.

Qualitätskontrolle keramischer Produkte

Die Erwartungen an keramische Produkte sind nicht zuletzt aufgrund des Preises sehr hoch. Von großer Bedeutung ist bereits die Überwachung der eingesetzten Rohstoffe, ihrer Aufbereitung als Pulvermasse durch Mahlen, Mischen, Sprühtrocknen und Additivzugabe. Die anschließende Formgebung findet beispielsweise durch Gießen, Pressen, Extrudieren oder mechanische Bearbeitung statt. Der finale Schritt ist das Sintern, bei dem der Fokus auf der Einstellung eines definierten Gefüges ruht. All dies führt zu Endprodukten mit definierten Formen, Festigkeiten, Porositäten, chemischer Beständigkeit usw. Wir begleiten Sie!

Schadensanalyse technischer Keramik

Der technische Einsatz von Keramik erfolgt im Regelfall dort, wo andere Werkstoffe wie Metalle oder Kunststoff bereits an ihre Grenzen gelangt sind. Unter diesen extremen Anwendungsbedingungen kann es zu Schäden kommen, deren Ursache häufig sehr komplex sind. Wir helfen Ihnen, insbesondere durch REM/EDX – Untersuchungen, die Ursache zu ermitteln. Zentrale Fragen, die wir dabei u.a. klären, sind:

  • Entsprach das Material den Vorgaben gemäß Datenblatt?
  • Entsprachen die Einsatzbedingungen der vorher beschriebenen Anforderung?
  • Gab es während des Einsatzes außergewöhnliche Ereignisse, z.B. Temperaturwechsel?

Simulation von technischer Keramik um Schwachstellen aufzudecken

Durch Einsatz der Simulation sollen Risiken der Anwendung minimiert werden. Durch experimentelle Simulation stellen wir Einsatzbedingungen wie Wechselwirkung von Keramik mit Schmelzen, Schlacken oder Gasen im Labor nach. Die dabei auftretenden Reaktionen können Schwachstellen aufdecken und Hinweise für eine Verbesserung geben. Durch numerische Simulation unterstützen wir Sie bei der Auslegung Ihres Bauteils. Hierbei berücksichtigen wir die besonderen Eigenschaften keramischer Werkstoffe – Schwindung beim Sintern, Sprödigkeit, Weibull-Statistik usw.