Neue Förderung von Forschung und Entwicklung

Zum 01.01.2020 ist das Gesetz zur steuerlichen Förderung von Forschung und Entwicklung (FZulG; BGBl I S. 2763) in Kraft getreten. Das Gesetz ermöglicht die steuerliche Begünstigung von Forschungsausgaben von Unternehmen und soll Anreize setzen, in Forschung und Entwicklung (F&E) zu investieren. Was bedeutet das Für Sie?

Zu den förderfähigen Ausgaben zählen insbesondere auch F&E-Aufträge. 60 % der Kosten eines Auftrags sind förderfähige Aufwendungen im Sinne des neuen Gesetzes. Es war also noch nie so günstig F&E-Aufträge zu finanzieren. Ohne aufwändige Anträge für öffentlich geförderte Projekte und ohne die damit verbundene Veröffentlichungspflicht, werden nun F&E-Projekte, die wir für Sie durchführen mit 60% gefördert.

Gerade in wirtschaftlich schwierigen Zeiten wie heute – bieten F&E-Projekte wichtige Chancen der technologischen Neuorientierung. Erschließen Sie mit uns gemeinsam neue Möglichkeiten!

Nehmen Sie mit uns Kontakt auf:

Dr. Wolfgang Kollenberg: w.kollenberg@wzr.cc und Dr. Dieter Nikolay: d.nikolay@wzr.cc

Das könnte Sie auch interessieren

Materialentwicklung bei WZR

Entwicklung, Einsatz und Überwachung von neuen Werkstoffen: Die täglichen Herausforderungen unserer Kunden sind auch unsere. Hierzu wollen wir heute einen Einblick in unsere Denkweisen und Vorgehen geben.

TBC-Beschichtungen bis >650°C

Die neuentwickelten hochtemperaturbeständigen Beschichtungen werden jetzt als CerCoat®-HT bezeichnet. Die Basis ist eine keramische Suspension, die mit speziellen Bindern eine Haftung an metallischen Substraten ermöglicht. Durch einen Einbrennprozess zwischen 500°C und 650°C wird eine temperaturbeständige Bindung erreicht, wodurch die spätere Anwendungstemperatur bis min. 650°C gewährleistet ist.

Im Dilatometer eingespannte Probe
Wie lassen sich Spannungen im Bauteil vermeiden?

Hatten Sie auch schon einmal das Problem, dass eine Metalltür im Sommer einfach nicht schließen wollte und es im Winter umso mehr durch Ritzen zog?

Vielleicht nicht, aber ganz sicher ist Ihnen schon mal ein Glas zersprungen, weil Sie zu heißes Wasser hineingegossen haben.

Anmeldung zu unserem regelmäßigen Newsletter
Abmeldung von unserem regelmäßigen Newsletter