Änderung in der Geschäftsführung der WZR ceramic solutions GmbH

Die WZR ceramic solutions GmbH wurde 1996 von Dr. Wolfgang Kollenberg gegründet. Die Idee war, den Herstellern und Anwendern keramischer Produkte Labor- und F&E-Dienstleistungen anzubieten. Nach 25 Jahren ist WZR als wichtiger Ansprechpartner der Industrie im Bereich der Material-, Prozess- und Produktentwicklung etabliert.

Nun ist es an der Zeit, die Weichen für die Zukunft zu stellen und wir sind froh einen aus unserer Sicht optimalen Weg gefunden zu haben. Dr. Dieter Nikolay hat Anteile der GmbH von dem bisher alleinigen Gesellschafter Dr. Kollenberg übernommen und tritt zum 1. Mai 2021 in die Geschäftsführung ein.

Dieter Nikolay, Jahrgang 1975, absolvierte nach dem Abitur zunächst eine Ausbildung zum Industriekaufmann. Anschließend studierte er Werkstofftechnik Glas und Keramik in Höhr-Grenzhausen. Seine Diplomarbeit führte ihn bereits 2001 zum WZR und nach Abschluss des Studiums begann er seine Tätigkeit als Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Unternehmen.

In den folgenden Jahren arbeitete sich Dieter Nikolay in unterschiedlichste Entwicklungsthemen ein, leitete zahlreiche Projekte und übernahm 2009 den Bereich Entwicklung. Neben seiner Tätigkeit im Unternehmen promovierte Dieter Nikolay 2010 an der Universität Bonn zum Dr. rer. nat. Seit 2012 ist er als Leiter Engineering verantwortlich für Entwicklung und Produktion und hat in seiner Zeit bei WZR die Ausrichtung des Unternehmens zunehmend mitgestaltet. 2004 erhielt Dr. Nikolay Gesamtprokura, 2016 Einzelprokura.

Mit seinem Eintritt in die Geschäftsführung ist eine kontinuierliche Weiterentwicklung des Unternehmens gewährleistet. Die Additive Fertigung als dominierendes Thema zahlreicher Entwicklungsprojekte für unsere Kunden, wurde in den vergangenen Jahren auf eine breite Basis gestellt. Neben den keramischen Werkstoffen rücken nun auch Metalle zunehmend in den Fokus. WZR wird auch in Zukunft mit kreativen Lösungen Innovationen entwickeln.

Dr. Wolfgang Kollenberg wird sich Ende September 2021 aus der Geschäftsführung zurückziehen und dann den weiteren Weg des Unternehmens als Gesellschafter begleiten.

Das könnte Sie auch interessieren

Materialentwicklung bei WZR

Entwicklung, Einsatz und Überwachung von neuen Werkstoffen: Die täglichen Herausforderungen unserer Kunden sind auch unsere. Hierzu wollen wir heute einen Einblick in unsere Denkweisen und Vorgehen geben.

TBC-Beschichtungen bis >650°C

Die neuentwickelten hochtemperaturbeständigen Beschichtungen werden jetzt als CerCoat®-HT bezeichnet. Die Basis ist eine keramische Suspension, die mit speziellen Bindern eine Haftung an metallischen Substraten ermöglicht. Durch einen Einbrennprozess zwischen 500°C und 650°C wird eine temperaturbeständige Bindung erreicht, wodurch die spätere Anwendungstemperatur bis min. 650°C gewährleistet ist.

Im Dilatometer eingespannte Probe
Wie lassen sich Spannungen im Bauteil vermeiden?

Hatten Sie auch schon einmal das Problem, dass eine Metalltür im Sommer einfach nicht schließen wollte und es im Winter umso mehr durch Ritzen zog?

Vielleicht nicht, aber ganz sicher ist Ihnen schon mal ein Glas zersprungen, weil Sie zu heißes Wasser hineingegossen haben.

Anmeldung zu unserem regelmäßigen Newsletter
Abmeldung von unserem regelmäßigen Newsletter